Damit das gläserne Herz des Bayerischen Walds weiter schlägt


Die Gute Nachricht aus dem ABERLAND: Das Bild-Werk Frauenau wird für sein herausragendes Engagement zum Erhalt des Kulturerbes Glas mit dem niederbayerischen Kulturpreis ausgezeichnet

Das gläserne Herz des Bayerischen Walds Bild-Werk Frauenau © Tabea Lepsik

Regen, 16. August.2023 – Ein Ort, der die Identität des Bayerischen Walds auf beispielhafte Weise widerspiegelt – so wird das Bild-Werk Frauenau von Kulturbegeisterten verstanden. Seit nunmehr 35 Jahren engagiert sich der Verein Bild-Werk für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Kulturerbes Glas. Hier, im gläsernen Herzen des ARBERLANDs, hat er ein einmaliges, regionales und internationales Forum für Glas und Bildende Kunst, eine Bühne für Musik, Kultur, Austausch und Begegnung geschaffen. Für dieses überragende Engagement wurde dem Bild-Werk Frauenau der niederbayerische Kulturpreis 2023 verliehen.

Die internationale Sommerakademie in Frauenau © Tabea Lepsik
Bild-Werk Frauenau © Tabea Lepsik

Eine feste Institution im Kulturkalender des ARBERLANDs ist die internationale Sommerakademie, zu der das Bild-Werk regelmäßig nach Frauenau einlädt. In den teils hochkarätig besetzten Kursen und in zahlreichen Workshops treffen sich ambitionierte Künstler:innen und Wissbegierige aus der Region und der ganzen Welt und teilen dabei ihre Leidenschaft und ihr Know-how rund ums Glas. Die künstlerische und handwerkliche Arbeit mit heißem und kaltem Glas steht dabei im Mittelpunkt. Aber auch in anderen künstlerischen Ausdrucksfeldern wie Malerei, Druckgrafik, Skulpturen, Animationsfilm, Theater und Gesang ist der Austausch unter den Teilnehmer:innen gegeben.

Für Kulturinteressierte im ARBERLAND und in der gesamten Region des Bayerischen Walds und des Böhmerwalds organisiert das Bild-Werk Frauenau darüber hinaus das ganze Jahr Konzerte, Kleinkunst und Theater, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen.

Als Forum für Innovation und Weiterbildung in Kunst und Glashandwerk ist das Bild-Werk Frauenau in dieser Form europaweit einzigartig und wurde deshalb für sein herausragendes Engagement mit dem diesjährigen niederbayerischen Kulturpreis 2023 ausgezeichnet.

„Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung“, so die Geschäftsführerin des Bild-Werks Frauenau, Sarah Höchstetter. „Die massiv gestiegenen Energiekosten belasten nicht nur die glasverarbeitende Industrie, sondern auch die vielen selbstständigen Glasschaffenden, die sich Sorgen um ihre Zukunft machen. Deshalb bemühen wir uns umso mehr, das wertvolle Wissen und die künstlerische Kreativität im Umgang mit dem für den Bayerischen Wald so typischen Werkstoff Glas zu erhalten. Dazu ist es wichtig, das Wissen innovativ weiterzuentwickeln und mit anderen zu teilen und so dieses einzigartige Kulturerbe auch für nächste Generationen zu bewahren.“

35 Jahre Bild-Werk Frauenau – Mitbegründer Erwin Eisch

1987 wurde das Bild-Werk Frauenau als gemeinnützige Bildungseinrichtung u.a. vom Frauenauer Glas-Künstler Erwin Eisch gegründet.

Der Sohn einer heimischen Glasarbeiterfamilie war Mitbegründer der Studioglasbewegung und engagierte sich bereits in den 70er Jahren gemeinsam mit seiner Frau Gretel für den Erhalt von regionalem und internationalem Kunsthandwerk. Aufsehen erregten die beiden u.a. mit ihren berühmten Ton- und Keramikkursen „Lehm und Lehm lassen“, die sie in einem der Gebäude des heutigen Bild-Werks – einem ehemaligen Gaswerk und einer Hafenstube - abhielten.


Über das ARBERLAND:

Das ARBERLAND im Bayerischen Wald ist eine Urlaubsregion mit 24 kleineren bis mittelgroßen, bekannteren und weniger bekannteren Feriengemeinden rund um den Großen Arber. Es steht für Wald, intakte Natur, Brauchtum, Tradition, Glas-Herstellung/Kunst und Kulinarik/regionale Küche. Der Name „ARBERLAND“ unterstreicht die regionale Nähe zum Großen Arber, dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes. Urlaubern jeder Altersgruppe stehen hier vielfältige Erlebniswelten zur Wahl: von Outdoor-Abenteuern (Wandern, Reiten, Mountainbiken, Winter-Aktivitäten uvm.) über authentische Naturerlebnisse, regionaler Küche bis zu Kultur und Brauchtum.
www.arberland-bayerischer-wald.de, www.arberland-bayerischer-wald.de/epaper/image/

Weitere Presseinformationen

Jutta Tempel
COMEO Communications und Branding
Hofmannstr. 7A, 81379 München
Tel: +49 (089) 74 888 2- 36
E-Mail: tempel@comeo.de;
www.comeo.de/arberland

 

Tabea Lepšík
Landkreis Regen Kreisentwicklung
Amtsgerichtstr. 6 – 8
94209 Regen
Tel: +49 9921 9605 4111
E-Mail: tlepsik@kew.landkreis-regen.de
www.arberland.de;



 

Zurück


Hofmannstraße 7A
81379 München

Mail:
Tel: 089-74 888 20

Impressum
Datenschutz
© COMEO 2024