IDEASforEARS: MED-EL sucht aufstrebende Erfinderkinder, die Menschen mit Hörverlust helfen


Junge Erfinder aus aller Welt bekommen ihre grosse Chance, die Hörlösungen der Zukunft mitzugestalten.

IDEASforEARS Der Kindererfinder Wettbewerb von MED-EL

9. November 2023– (Innsbruck, Österreich): MED-EL, ein weltweit führender Anbieter von Hörlimplantaten, eröffnet den IDEASforEARS Erfinderwettbewerb für Kinder 2024, bei dem jedes Jahr die innovativsten Nachwuchsdenker gesucht werden. Junge Erfinder aus aller Welt bekommen ihre große Chance, die Hörlösungen der Zukunft mitzugestalten.

Dass der Wettbewerb am 9. November, dem Welterfindertag, startet, ist natürlich kein Zufall.  IDEASforEARS will Kinder zwischen 6 und 12 Jahren aus aller Welt motivieren, ihre verborgenen Talente als Erfinder zu entdecken und sie inspirieren, an Lösungen zu tüfteln, die eines Tages das Leben von Menschen mit Hörverlust verbessern könnten. Die Kinder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Beiträge können in jedem Format, etwa als Videos, Zeichnungen oder gebastelt, eingeschickt werden. Was wirklich zählt ist, dass die kleinen Köpfe groß denken und ihre Talente sinnvoll einsetzen, um das Leben jener, die nicht hören können, einfacher zu machen. Als Hauptpreis winkt eine Reise ins österreichische Innsbruck, dem Unternehmenssitz von MED-EL, wo die Hörimplantate auch entwickelt und gefertigt werden.

Kreativität kennt keine Grenzen

Seit der Erstausgabe 2017 erreichten IDEASforEARS mehr als 1000 Einsendungen aus über 40 Ländern. Ein eindrucksvoller Beweis für die globale Reichweite und Beliebtheit des Wettbewerbs!  Er überbrückt die Kluft zwischen Fantasie und wahrem Leben, indem er die grenzenlose Kreativität von Kindern fördert, für die Herausforderungen von Menschen mit Hörverlust sensibilisiert und über lebensverändernde Behandlungsmöglichkeiten aufklärt. Eltern erhalten auf der Website ideasforears.medel.com/ nähere Informationen und können dort auch die Erfindung ihres Kindes einsenden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Die einzige Teilnahmebedingung ist, dass die eingereichte Idee potenziell das Leben von Menschen jeden Alters mit Hörverlust verbessern könnte.

Ideen und Inspirationen

IDEASforEARS geht auf eine Vision von Erfinder Geoffrey Ball zurück, der auch Chefjuror des Wettbewerbs ist. Geoffreys Biografie ist außergewöhnlich. Seit frühester Kindheit schwerhörig, erfand er ein revolutionäres Mittelohrimplantat, mit dem er seinen eigenen Hörverlust behandeln konnte. Als erfolgreicher Erfinder mit über 100 Patenten, der außerdem bei unzähligen Entwicklungen mitarbeitete, kann Geoffrey auf einen reichen Erfahrungsschatz an Inspirationen zurückgreifen, mit dem er die jungen Erfinderkindern unterstützt. „IDEASforEARS ist mit den Jahren gewachsen. Es geht mittlerweile nicht mehr nur darum, Kreativität zu belohnen, sondern sie zu pflegen. Wir wollen Kindern aus allen Lebensbereichen Wissbegierde und Neugierde vermitteln. Ich bin unglaublich stolz, was aus dem Wettbewerb geworden ist,“ sagt Geoffrey Ball, Chief Technical Officer bei MED-EL und Erfinder des VIBRANT SOUNDBRIDGE Mittelohrimplantats. „Kinder gehen oft völlig anders an Dinge heran und bringen ganz neue Sichtweisen in eine Idee ein“, so Geoffrey weiter. „Allen Kindern, die mit Hörverlust leben und eine optimale Hörlösung für sich suchen, möchte ich eine wichtige Botschaft mitgeben: „Lasst euch nicht entmutigen, sucht immer nach neuen Lösungen, glaubt an euch und eure Träume und kämpft dafür. Oder wie Winston Churchill sagte: ‚Niemals aufgeben. Nie, nie, nie!'“

Und somit ergeht der Aufruf an alle kreativen Kinder auf der ganzen Welt: Macht bei IDEASforEARS mit! Tolle Preise winken! Ihr könnt eine Reise nach Innsbruck in Österreich gewinnen sowie viele andere coole Überraschungspakete. Einsendeschluss ist der 17. Januar 2024 um Mitternacht (MEZ).

Folgen Sie IDEASforEARS auf Facebook und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

 

Über MED-EL

MED-EL Medical Electronics, führender Hersteller von implantierbaren Hörlösungen, hat es sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, Hörverlust als Kommunikationsbarriere zu überwinden. Das österreichische Familienunternehmen wurde von den Branchenpionieren Ingeborg und Erwin Hochmair gegründet, deren richtungsweisende Forschung zur Entwicklung des ersten mikroelektronischen, mehrkanaligen Cochlea-Implantats (CI) führte, das 1977 implantiert wurde und die Basis für das moderne CI von heute bildet. Damit war der Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen gelegt, das 1990 die ersten Mitarbeiter aufnahm. Heute beschäftigt MED-EL weltweit mehr als 2.600 Personen aus rund 80 Nationen in 30 Niederlassungen.

 

Das Unternehmen bietet die größte Produktpalette an implantierbaren und implantationsfreien Lösungen zur Behandlung aller Arten von Hörverlust; Menschen in 140 Ländern hören mithilfe eines Produkts von MED-EL. Zu den Hörlösungen von MED-EL zählen Cochlea- und Mittelohrimplantat-Systeme, ein System zur Elektrisch Akustischen Stimulation, Hirnstammimplantate sowie implantierbare und operationsfreie Knochenleitungsgeräte. www.medel.com

 

Pressemeldung zum Download

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial hier
http://www.comeo.de/pr/kunden/med-el/bildarchiv.html oder bei:

Jutta Tempel

COMEO Branding und Communications

Hofmannstr. 7A

81379 München

Tel: +49 (0)89 74 88 82 36

E-Mail: tempel@comeo.de

Internet: www.comeo.de/medel

Julia Kujawa

MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

Moosstraße 7 / 2.OG

82319 Starnberg

Tel: +49 (0)8151 77 03 73

E-Mail: Julia.Kujawa@medel.de

Internet: www.medel.de

 

Zurück

COMEO
Hofmannstraße 7A
81379 München


089-74 888 20

Impressum
Datenschutz
© COMEO 2024