Hohe Auszeichnung für Cochlea-Implantat-Erfinder Ingeborg und Erwin Hochmair


Innsbruck, 5. Mai 2023: Die österreichischen Cochlea-Implantat Pioniere Dr. Ingeborg und Prof. Erwin Hochmair wurden mit der IEEE Alexander Graham Bell Medaille 2023 geehrt, einer der höchsten Auszeichnungen für Verdienste im Kommunikations- und Elektrotechniksektor.

Das MED-EL Gründerehepaar Hochmair © MED-EL

Das IEEE ist der größte technische Berufsverband der Welt, dessen über 420.000 Mitglieder u.a. aus den Bereichen Elektrotechnik, Kommunikations- und Informationstechnologie kommen. Das Institut vergibt jährlich renommierte Preise und Medaillen für außergewöhnliche Verdienste auf diesen Gebieten.

Eine der höchsten Auszeichnungen, die Alexander Graham Bell Medaille, wurde heuer zum ersten Mal an zwei österreichische Wissenschaftler verliehen, deren bahnbrechende Erfindung wesentlich zu einer barrierefreien zwischenmenschlichen Kommunikation sowie einer bedeutenden Weiterentwicklung auf dem Gebiet der Elektrotechnik beitrug.

Ingeborg und Erwin Hochmair gelten als Erfinder des ersten mikroelektronischen, mehrkanaligen Cochlea-Implantats, das 1977 erstmals erfolgreich implantiert wurde und seither hunderttausenden Menschen mit hochgradiger Schwerhörigkeit das Hören ermöglicht.

Die Alexander Graham Bell Medaille wurde 1976 anlässlich des 100. Jahrestages der Erfindung des Telefons ins Leben gerufen. Bells Erfindung veränderte damals für immer die Kommunikation auf der ganzen Welt.

Die Alexander Graham Bell Medaille wird für außergewöhnliche Verdienste auf dem Gebiet der Elektrotechnik, Kommunikations- und Netzwerkwissenschaften verliehen. Im Fokus steht die dauerhafte Verbesserung der Kommunikation durch technologische Errungenschaften. Unter den 58 bisherigen Preisträgern finden sich neben den Vätern des Internets und Nobelpreisträgern zahlreiche Pioniere moderner Mobilfunktechnologien.

Zum ersten Mal in der 46-jährigen Geschichte der Auszeichnung wurde die Medaille heuer für ein Medizinprodukt vergeben und erst zum zweiten Mal an eine Frau. „Es war von Anfang an unsere Mission bei MED-EL, Hörverlust als Barriere für Kommunikation zu überwinden. Wir sind sehr stolz auf unsere innovativen Produkte, die durch Fleiß, jahrzehntelange, intensive Forschung, und die enge Zusammenarbeit von Medizin, Technik, Wissenschaft und Hörimplantierten immer weiter verbessert werden konnten. Unser Ziel ist es, dass Menschen mit Hörverlust jetzt und in Zukunft bestmöglich von den medizintechnischen Fortschritten profitieren und mit unseren Implantaten so naturgetreu wie möglich hören“, erklärt Preisträgerin Dr. Ingeborg Hochmair, Gründerin und Geschäftsführerin von MED-EL.

In einem offiziellen Statement hebt der Vorsitzende des IEEE Awards Board, Dr. Nim K. Cheung, die Leistungen des Forscherehepaares hervor: „Technologische und elektrotechnische Innovationen verändern unsere Welt sowie das Leben der Menschen zum Positiven. Nirgendwo kommt dies deutlicher zum Vorschein als im Gesundheitsbereich. Durch ihre kombinierte Expertise aus Elektrotechnik und Medizin gelang es Ingeborg und Erwin Hochmair, hunderttausenden Menschen weltweit das Hören zu schenken und deren Leben damit wesentlich zu verbessern. Die IEEE Alexander Graham Bell Medaille 2023 ist eine wohlverdiente Ehre für die beiden Forscher, zu der wir aus ganzem Herzen gratulieren.

Über das IEEE:
Das IEEE ist der größte technische Berufsverband der Welt, dessen Ziel es ist, technologischen Fortschritt zugunsten der Menschheit zu fördern.

Mit über 427.000 Mitgliedern in mehr als 190 Ländern, vielzitierten Publikationen, qualitativ hochwertigen Konferenzen, akademischen und fachlichen Aktivitäten und hohen Technologiestandards gilt das IEEE als Berufsverband mit Weltruf. Er vereint viele verschiedene Spezialgebiete unter seinem Dach, von der Luftfahrt über IT, Telekommunikation, Medizintechnik und Energiegewinnung bis hin zur Unterhaltungselektronik. Weitere Informationen zu IEEE: http://www.ieee.org.

Details zur Preisverleihung 2023 finden Sie auf: corporate-awards.ieee.org

Weitere Informationen zur IEEE Alexander Graham Bell Medaille:

IEEE Alexander Graham Bell Medal – Wikipedia

Honorarfreie Bilder zum kostenlosen Download finden Sie im Bildarchiv unter:
http://www.comeo.de/pr/kunden/med-el/bildarchiv.html


Pressemeldung zum Download


Über MED-EL:
MED-EL Medical Electronics, führender Hersteller von implantierbaren Hörlösungen, hat es sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, Hörverlust als Kommunikationsbarriere zu überwinden. Das österreichische Familienunternehmen wurde von den Branchenpionieren Ingeborg und Erwin Hochmair gegründet, deren richtungsweisende Forschung zur Entwicklung des ersten mikroelektronischen, mehrkanaligen Cochlea-Implantats (CI) führte, das 1977 implantiert wurde und die Basis für das moderne CI von heute bildet. Damit war der Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen gelegt, das 1990 die ersten Mitarbeiter aufnahm. Heute beschäftigt MED-EL weltweit mehr als 2.600 Personen aus rund 80 Nationen in 30 Niederlassungen.

Das Unternehmen bietet die größte Produktpalette an implantierbaren und implantationsfreien Lösungen zur Behandlung aller Arten von Hörverlust; Menschen in 140 Ländern hören mithilfe eines Produkts von MED-EL. Zu den Hörlösungen von MED-EL zählen Cochlea- und Mittelohrimplantat-Systeme, ein System zur Elektrisch Akustischen Stimulation, Hirnstammimplantate sowie implantierbare und operationsfreie Knochenleitungsgeräte.

www.medel.com

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial bei:

Julia Kujawa
MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH
Moosstraße 7 / 2.OG
82319 Starnberg
Tel: +49 (0)8151 77 03 73
E-Mail: Julia.Kujawa@medel.de
Internet: www.medel.de

Zurück


Hofmannstraße 7A
81379 München

Mail:
Tel: 089-74 888 20

Impressum
Datenschutz
© COMEO 2024