Der ehemalige Geschäftsführer von MED-EL in Deutschland und ein Pionier der Cochlea-Implantate in Europa, Dr. Eckhard Schulz, ist tot


Starnberg, 4. Oktober 2023: Er gehörte zu den Pionieren rund um das MED-EL Gründerehepaar Hochmair, war viele Jahre Geschäftsführer von MED-EL Deutschland und Wegbereiter für implantierbare Hörlösungen in großen Teilen Europas. Am 14. September 2023 ist Dr. Eckhard Schulz kurz vor seinem 80. Geburtstag verstorben.

Noch im letzten Jahr war Dr. Eckhard Schulz ein vielgefragter Interview-Partner rund um das 30jährige Firmenjubiläum von MED-EL in Deutschland. Zusammen mit den MED-EL Firmengründern Ingeborg und Erwin Hochmair hatte der promovierte Ingenieur und „Mann der ersten Stunde“ ja auch mit großer Energie, Willenskraft und Leidenschaft seit 1992 dafür gearbeitet, MED-EL Cochlea-Implantate (CI)* von Deutschland aus in Europa und der Welt bekannt zu machen. Keine leichte Aufgabe, gerade in den Anfangsjahren – denn die neue Technologie bekam zunächst viel Gegenwind zu spüren. Sein Antrieb war dabei immer der sinnstiftende Anteil dieser Aufgabe – hochgradig schwerhörigen Menschen das Hören wieder zu ermöglichen, fand er großartig und sich selbst verstand er als Vermittler. Sein Credo: „Das CI ist eine tolle Möglichkeit und kein Zwang!“. Im Rückblick, einer der Schlüssel zum Erfolg – für ihn persönlich und für MED-EL, das auch schon zu seiner Zeit vom Hidden Champion zu einem der führenden Hersteller avancierte.

 

Neben seiner Begeisterung für die Technik waren es vor allem die Menschen, die ihm wichtig waren. So pflegte er stets viele persönliche Kontakte, zu Verbänden, zu den zahlreichen Expertinnen und Experten rund um die Versorgung mit Hörimplantaten aber auch zu vielen Hörimplantat-Nutzerinnen und -Nutzern, die er auf ihren Weg zum neuen Hören begleitet hatte. Und auch für das Kollegium und alle Mitarbeitenden hatte Eckhard Schulz stets ein offenes Ohr und nahm sich Zeit.

 

„Wir verlieren einen absoluten Pionier für Cochlea-Implantate. Und wir verlieren einen liebenswürdigen und humorvollen Menschen und ehemaligen Geschäftsführer, der trotz seiner großen Menschlichkeit und Nähe immer Respektsperson war“, trauert Gregor Dittrich, sein Nachfolger und heutiger Geschäftsführer von MED-EL Deutschland. „Seine beindruckenden Spuren wirken bis heute und werden es wohl immer tun – bei MED-EL und auch beim Innsbrucker Science Center AUDIOVERSUM.“ Seit 2012 hatte Eckhard Schulz sein enormes Wissen, seine langjährige Erfahrung und Kreativität der Konzeption und Weiterentwicklung des AUDIOVERSUM gewidmet.

 

*Cochlea-Implantate (CI)

Cochlea-Implantate, wie sie der führende Hersteller MED-EL anbietet, ist das am meisten verbreitete Hörimplantat und ist für Menschen mit hochgradiger bis an Taubheit grenzender Innenohrschwerhörigkeit gedacht. Bei dieser Art von Hörverlust sind die Haarzellen im Innenohr beschädigt und können Schallinformationen nicht richtig verarbeiten und weiterleiten. Ein Cochlea-Implantat umgeht die defekten Haarzellen und sendet die Schallinformationen in Form von elektrischen Impulsen an den Hörnerv bzw. das Gehirn, wo sie als Klänge wahrgenommen werden.

Ein Cochlea-Implantat (CI)-System besteht aus zwei Hauptkomponenten: dem Audioprozessor und dem Implantat. Der Audioprozessor wird extern getragen. Er nimmt die Schallinformationen auf und sendet sie an das Implantat. Dieses sitzt hinter dem Ohr unter der Haut und verarbeitet die Informationen weiter.

Weitere Informationen unter www.medel.de

 

 

Über MED-EL

MED-EL Medical Electronics, führender Hersteller von implantierbaren Hörlösungen, hat es sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, Hörverlust als Kommunikationsbarriere zu überwinden. Das österreichische Familienunternehmen wurde von den Branchenpionieren Ingeborg und Erwin Hochmair gegründet, deren richtungsweisende Forschung zur Entwicklung des ersten mikroelektronischen, mehrkanaligen Cochlea-Implantats (CI) führte, das 1977 implantiert wurde und die Basis für das moderne CI von heute bildet. Damit war der Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen gelegt, das 1990 die ersten Mitarbeiter aufnahm. Heute beschäftigt MED-EL weltweit mehr als 2.600 Personen aus rund 80 Nationen in 30 Niederlassungen.

 

Das Unternehmen bietet die größte Produktpalette an implantierbaren und implantationsfreien Lösungen zur Behandlung aller Arten von Hörverlust; Menschen in 140 Ländern hören mithilfe eines Produkts von MED-EL. Zu den Hörlösungen von MED-EL zählen Cochlea- und Mittelohrimplantat-Systeme, ein System zur Elektrisch Akustischen Stimulation, Hirnstammimplantate sowie implantierbare und operationsfreie Knochenleitungsgeräte. www.medel.com

 

MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

Die MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH wurde 1992 als erste Tochterfirma des Innsbrucker Medizintechnik-Unternehmens MED-EL Medical Electronics in Starnberg gegründet. Heute betreuen rund 170 Mitarbeitende Nutzer*innen von MED-EL-Hörimplantat-Systemen sowie Beschäftigte in Kliniken, in Hör-Akustik-Unternehmen. und Verantwortliche im Vertriebsgebiet Deutschland, Niederlande, Finnland und den ABC-Inseln in den Niederländischen Antillen. Mehr Informationen unter www.medel.de

 

MED-EL Care & Competence Center GmbH

Die MED-EL Care & Competence Center GmbH mit Sitz in Starnberg ist hundertprozentiges Tochterunternehmen der MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH. Geschäftsführer der MED-EL Care & Competence Center™ GmbH und der MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH ist Gregor Dittrich. Mit den MED-EL Care Centern™ in Leipzig, Berlin, Bochum, Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, München und Tübingen, sowie in Helsinki und dem niederländischen Utrecht erfüllt das Unternehmen den Anspruch eines lokalen Kompetenzzentrums und bietet Informationen rund um das Thema MED-EL Hörimplantat-Lösungen und Nachsorge. Speziell geschulte Experten bieten umfassenden Service und Informationen für Menschen, die bereits ein Hörimplantat nutzen sowie Menschen mit Hörverlust. Zudem unterstützt das Unternehmen durch die enge Zusammenarbeit mit Kliniken sowie durch qualitativ hochwertige Fort- und Weiterbildungsprogramme den gesamten Versorgungs- und Nachsorgeprozess. Öffnungszeiten der MED-EL Care Center™ und weitere Informationen zur MED-EL Care & Competence Center GmbH unter www.medel.de

 

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial bei:

 

Jutta Tempel

COMEO Branding und Communications

Hofmannstr. 7A

81379 München

Tel: +49 (0)89 74 88 82 36

E-Mail: tempel@comeo.de

Internet: www.comeo.de/medel

Julia Kujawa

MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

Moosstraße 7 / 2.OG

82319 Starnberg

Tel: +49 (0)8151 77 03 73

E-Mail: Julia.Kujawa@medel.de

Internet: www.medel.de

Zurück

COMEO
Hofmannstraße 7A
81379 München


089-74 888 20

Impressum
Datenschutz
© COMEO 2024